Umweltbilanz des IWP-Dienstrades nach 12 Monaten

Gemäß einer Schweizer Studie zur Umweltbelastung durch Automobile während des Kaltstarts, verursachen wir alle bei jedem Kaltstart unserer Autos (auf den ersten 500 m!) das Äquivalent von 5.000km Normalfahrt an Schadstoffen und Feinstaub. Dies liegt an der Tatsache, dass die Katalysatoren eine Mindesttemperatur benötigen, um wirksam zu reinigen. Interessanter Weise schneiden Hybrid-Fahrzeuge unter diesem Gesichtspunkt eher schlechter ab. Die Forscher haben eine durchschnittliche km-Leistung pro Tag von 45km erhoben, bei 3 Teilfahrten – also Kaltstarts. Diese Untersuchung hat das IWP in 2018 dazu bewogen, für unsere Zentrale ein E-Lastenrad in den Dienst zu nehmen, um Kurzstrecken – nach Möglichkeit – durch das Rad zu ersetzen.

Die Bilanz: 1.108 gefahrene Kurzstrecken-km. Dies entspricht, nach den Ergebnissen der Forscher, eine

Einsparung an Schadstoffen von 369.333 Auto-km!

Ein kleiner Beitrag. Uns ist er wichtig!