Arbeitsprozesse

Warum erzielen manche Menschen mehr Ergebnisse und sind weniger gestresst?

 

Wir hören das nicht so gerne. Disziplin und Organisation ist die einfache aber wirksame Formel. Zeitmanagement ist an und für sich ohnehin der falsche Begriff. Wir können die Zeit nicht managen, wir können nur uns in der Zeit managen, und das bedeutet unseren Arbeitstag effektiv zu strukturieren  und die „richtigen“ Aufgaben zur „richtigen“ Zeit zu erledigen. Das hat natürlich zu tun mit Zielen und Prioritäten. Aber welche Prioritäten führen zum Ziel? Analyse ist gefragt. Welche Aktivitäten tragen am meisten zum Ergebnis bei? Wann ist die beste Zeit für welche Tätigkeit? Wo stecken meine Zeitdiebe? Was ist eine Zeitwertanalyse? Wie evaluiere ich Prioritäten? Wie gehe ich mit Unvorhergesehenen um?

 

Seien wir ehrlich zu uns selbst.

 

Ohne Disziplin bringen uns all das Wissen und die Planungsmethoden nicht weiter. Wir müssen uns selbst erkennen und auch mit unseren Eigenheiten umgehen lernen. Wie motivieren wir uns durchzuhalten und nicht in alte Verhaltensmuster zurückzufallen? Wie gehen wir mit Rückschlägen um? Wie belohnen wir uns für Erfolge? Und: Wie finden wir die passenden Methoden und Werkzeuge, die zu uns und unserer Persönlichkeit passen. Niemand wird langfristig „gegen sich selbst“ arbeiten können. Eine unbequeme und gerne verschwiegene, aber sehr hilfreiche Wahrheit. An der lohnt es sich zu arbeiten.

 

Zielgruppe

 

■ Mitarbeiter, die sich im Klaren sind: keine Zeit gibt es nicht, aber falsche Prioritäten. 

■ Mitarbeiter, die sich mit den effektivsten Arbeitstechniken auseinandersetzen wollen.  

■ Führungskräfte, für die Delegation mehr ist, als nur ungeliebtes „wegschieben“. 

■ Menschen, die sich auf eine „Reise“ zu sich selbst einlassen wollen.

 

Module

 

AT Arbeitsmethodik und Zeit-Management

 

Zurück zur Übersicht

Passion as a tool

Wer arbeitet, wird seine Ziele erreichen.

Wer sich begeistert, wird sie übertreffen.